"Das einzige Land der Welt, wo man Juden mit Begeisterung herein- und ungern herausläßt, ist eine Nachgeburt des zweiten Weltkriegs. Es hat durch seine Entstehung ein brennendes welthistorisches Unrecht gutgemacht, nämlich die spirituelle oder eingebildete oder reale Heimatlosigkeit der Juden zu beenden. Es ward inmitten eines brennenden lokalen Unrechts geboren, nämlich der Flucht oder Austreibung der vorigen Mehrheit der Landesbewohner, der Araber."
(Hermann Kesten: Der Geist der Unruhe, S. 104)